Unicorns – ungeborgene Schätze der Börse

Selten und unglaublich wertvoll: Noch nicht börsennotierte Unternehmen mit einer Bewertung von mehr als einer Milliarde US-Dollar werden in der Finanzbranche als Unicorns (dt. Einhörner) bezeichnet.

Sie hören auf die Namen Uber, Airbnb, Dropbox oder Spotify – dem US-amerikanischen Researchanbieter CB Insights zufolge ist die Zahl der Unicorns unter den Technologie-Start-up-Gesellschaften zuletzt auf 203 gestiegen. Als Unicorns werden im Finanzjargon Unternehmen bezeichnet, die noch nicht an der Börse notiert sind, bei denen in vorbörslichen Finanzierungsrunden aber bereits Bewertungen von mehr als einer Milliarde US-Dollar aufgerufen werden. Der momentane Unternehmenswert aller Unicorns liegt bei sage und schreibe 707 Milliarden US-Dollar.

Hohes Wachstumspotential

Einhörner gelten seit jeher als das edelste unter allen Fabeltieren, haben magische Kräfte, stehen für das Gute, strahlen in reinem Weiß oder in beeindruckenden Farben. An der Börse ist der Begriff des Einhorns allerdings erst seit der Technologie-Studie „Welcome To The Unicorn Club: Learning From Billion-Dollar Startups“ einer Venture Capital-Managerin bekannt. Pro Jahr wird in der Regel nur eine Handvoll Unicorns geboren. Sie begeistern die Investoren durch außergewöhnlich hohe Wachstumsraten bei Marktanteil und Umsatz, verfügen über ein großes Wachstums- und Ertragspotenzial, schreiben häufig jedoch noch rote Zahlen.

Nur einmal im Jahrzehnt

Noch seltener sind derweil Super-Unicorns, die mit einem völlig innovativen, oftmals gesellschaftsverändernden Geschäftsmodell ein spektakuläres Wachstumsprofil aufweisen und deshalb eine Unternehmensbewertung jenseits von 100 Milliarden US-Dollar erreichen. Gerade einmal ein bis drei dieser Super-Unicorns wie etwa Amazon, Google oder Facebook treten innerhalb eines Jahrzehnts auf.

Die besten Chancen, sich zu einem Super-Unicorn zu entwickeln, hat derzeit die Mitfahr-App Uber, deren Unternehmenswert derzeit auf 68 Milliarden US-Dollar taxiert wird. Uber ist damit das momentan wertvollste Einhorn der Welt. Die Plattform für private Vermietungen Airbnb liegt einer Bewertung von gut 29 Milliarden US-Dollar hinter zwei chinesischen Firmen auf Rang vier, zweistellige Bewertungen bringen auch bekanntere Namen wie Pinterest, SpaceX oder Dropbox auf die Waage.

 

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende HTML-Tags und Attribute können Sie verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren   Akzeptieren