Sommer! Sonne! Sonnenbrand?

Endlich ist er da, der Sommer! Egal ob im Freibad oder an einem der zahlreichen Badeseen in unserem Land: Viele lieben das Sonnenbaden und setzen sich dabei oft stundenlang der prallen Sonne aus. Grundsätzlich gilt: Sonnencreme ist ein Muss! Welcher Lichtschutzfaktor ist jedoch notwendig? Welche Creme schützt Erwachsene, welche Kinder und was kostet der Spaß?

 Hauttyp ist ausschlaggebend

Die Eigenschutzzeit der Haut liegt bei Mitteleuropäern nur zwischen 5 und 10 Minuten – der Lichtschutzfaktor verlängert diese Zeit entsprechend (Beispiel: Mit Lichtschutzfaktor 30 sind hellhäutige Typen – Eigenhautschutz: 5 Minuten – 5 x 30 = 150 Min. vor gefährlicher UV-Strahlung geschützt). Optimaler Schutz wird dann erreicht, wenn man sich ca. 20 Min. vor dem Sonnenbad eincremt. Bei Kindern immer zu ausreichend hohen Schutzfaktoren greifen (mind. Faktor 30). Für die Kleinen empfiehlt die österreichische Apothekenkammer zudem: Mittagssonne meiden, langärmlige Kleidung sowie UV-dichte Kappe samt Nackenschutz!

Viel hilft viel!

Je mehr, desto besser: Etwa drei Esslöffel Sonnencreme sind für einen Erwachsenen die richtige Menge – viele Menschen gehen zu sparsam mit dem Sonnenschutz um und schaden damit ihrer Haut. Wichtig ist außerdem, regelmäßig nachzucremen, da beim Schwimmen oder Schwitzen der Schutz verlorengeht. Aber Vorsicht: Nachcremen bedeutet keine Verlängerung des UV-Schutzes! Dieser wirkt nur einmal pro Tag und ist nicht endlos verlängerbar.

Guter Schutz muss nicht teuer sein

Das Magazin „Der Konsument“ (Hg. Verein für Konsumenteninformation VKI) hat in diesem Jahr wieder verschiedene Sonnencremes unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Teuer ist nicht gleich gut! Von insgesamt 19 getesteten Sonnenschutzmitteln mit den Faktoren 30 und 50 boten die meisten einen guten Schutz vor UV-Strahlung – egal ob Spray, Lotion oder Milch. Die Preise reichten von 1,16 Euro bis 19,90 Euro pro 100 Milliliter. Mit der Note GUT (1,6) schnitten die Produkte Cien Sun Sonnenmilch Classic von Lidl (250ml: 2,89 Euro) oder Today Sun Sonnenmilch von Penny (200ml: 2,49 Euro) ab. Zwei vergleichsweise teure Produkte („Eco“ und „Tiroler Nussöl“, 19,90 Euro und 15,30 Euro pro 100 Milliliter) erhielten jedoch nur die Note „mangelhaft“ (5,0). Die Eco-Sonnenlotion erreichte nicht den geforderten UVA-Schutz, das Tiroler Nussöl fiel im Keimbelastungstest durch.

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende HTML-Tags und Attribute können Sie verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren   Akzeptieren