Nachhaltig investieren – Gutes tun und Geld verdienen

2018 war eines der heißesten Jahre seit Beginn der Wetteraufzeichnung im Jahr 1880. Der letzte Sommer zeichnete sich durch überdurchschnittlich viele Sonnenstunden, hohe Temperaturen und extrem wenig Niederschlag aus. Selten waren die möglichen Auswirkungen des Klimawandels so offensichtlich wie im vergangenen Jahr. Die Wetterextreme sorgten unter anderem für Waldbrände, Ernteausfälle und Niedrigwasser.

Um die globale Erwärmung zu verlangsamen und die klimapolitische Vorgabe der UNO – den Anstieg der durchschnittlichen Temperatur bis 2050 auf weniger als zwei Grad Celsius gegenüber der Zeit vor der Industrialisierung zu begrenzen –, ist Handeln angesagt. Neben den Dingen, die jeder im privaten Bereich machen kann, müssen vor allem die Politik und die Industrie mit gutem Beispiel voranschreiten. Aber auch Anleger können ein Zeichen setzen und mit ihren Investitionen Unternehmen unterstützen, die nachhaltig wirtschaften.

Mehr Interesse an nachhaltigen Investments

Klimaschutz ist in der heutigen Zeit zwar wichtig, doch es gibt noch zahlreiche andere Faktoren, auf die Anleger bei der Auswahl ihrer Investments achten können. Allgemein geht es beim nachhaltigen Investieren um einen verantwortungsvollen Umgang mit den Erdressourcen, um soziales Handeln und gerechte Unternehmensführung. In der Finanzbranche werden hierfür die drei Buchstaben „ESG“, welche für die englischen Begriffe Environment, Social und Governance stehen, verwendet.

Das Interesse an nachhaltigen Investments ist groß. Das Forum Nachhaltige Geldanlage, welches jährlich eine Markterhebung*) in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchführt, kommt für 2017 auf ein Gesamtvolumen von rund 281 Mrd. Euro. In Österreich betrug der Anteil der nachhaltig ausgerichteten Fonds und Mandate am Gesamtmarkt Ende 2017 rund 8,3 %, in Deutschland dagegen lediglich 3,0 %. In den nächsten Jahren ist mit einem weiteren Anstieg zu rechnen.

Vorteile nachhaltiger Geldanlage

Nachhaltiges Investieren hat mehrere positive Seiten. In erster Linie ist es natürlich ein gutes Gefühl, das Ersparte in Unternehmen zu investieren, die verantwortungsvoll mit den Ressourcen und der Umwelt umgehen. Zudem nimmt man auf diese Weise einen gewissen Einfluss auf die Gestaltung der Gesellschaft und fördert soziale und ökologische Bemühungen.

Doch ein gutes Gewissen alleine reicht bei der Geldanlage normalerweise nicht. Nach wie vor möchte wohl jeder Anleger am Ende auch eine positive Rendite erzielen. Nachhaltige Geldanlagen können heutzutage mindestens genauso erfolgreich sein wie konventionelle Investments. Denn nachhaltige Produkte und Dienstleistungen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und viele Konsumenten sind sogar bereit hierfür höhere Preise zu bezahlen – eine Entwicklung, die sich positiv auf die Ergebnisse der jeweiligen Unternehmen auswirken kann und sich letztendlich vielleicht auch im Aktienkurs widerspiegelt.

*) forum-ng.org >Nachhaltige Geldanlagen/Aktuelle Marktübersicht

 

 

 

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende HTML-Tags und Attribute können Sie verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren   Akzeptieren