Kostengünstig und transparent investieren

Immer mehr Anleger entdecken börsengehandelte Indexfonds als Komplettlösungen für ihre Vermögensanlage. Hello bank! erklärt, was sich hinter diesen Finanzprodukten verbirgt.

Diese drei Buchstaben sind in der Welt der Geldanlage nicht mehr wegzudenken. Das Kürzel ETF steht für Exchange Traded Fund. Damit lässt sich ein bestimmter Index eins zu eins abbilden. Das bedeutet: Steigt etwa der DAX um drei Prozentpunkte, legt auch der ETF um diesen Wert zu. Fällt der deutsche Auswahlindex, verliert der ETF ebenso viel.

Große Nachfrage

Bei einer weltweiten Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC unter ETF-Anbietern werden sich die verwalteten Vermögen im ETF-Segment laut drei Viertel der befragten Teilnehmer bis 2020 von derzeit 2,8 Billionen Dollar auf 5 Billionen Dollar fast verdoppeln.

Breite Angebotspalette

Egal ob Aktien, Anleihen, Rohstoffe oder Währungen: Mit ETFs lässt sich die Entwicklung an den unterschiedlichsten Märkten abbilden. Der große Unterschied zu Fonds: Während Fondsverwalter versuchen, dank ihrer besonderen Expertise durch aktives Management eine bessere Rendite als der Markt zu erwirtschaften, bilden ETF passiv einen Index nach und können damit nicht mehr – aber auch nicht weniger – als die Marktrendite erreichen.

Das muss kein Nachteil sein, denn nur die wenigsten Fondsmanager schlagen ihren Vergleichsindex. In einer der bekanntesten Analysen zu diesem Thema kommt Princeton-Professor Burton Malkiel zu dem Ergebnis, dass von 1971 bis 1991 rund 98 Prozent der aktiven Fonds hinter der Marktrendite zurückblieben.

Klarer Durchblick

Da ETFs kein Fondsmanagement benötigen, sind sie deutlich kostengünstiger als Anlagefonds. Zudem sind sie deutlich transparenter, weil die Zusammensetzung der Aktienindizes bekannt ist – wogegen Fondsmanager häufig nur einen Teil ihrer Titel offenlegen. Schließlich sind börsengehandelte Indexfonds flexibler, weil sie wie Aktien einfach, schnell und jederzeit an der Börse gehandelt werden können, während für Fonds nur einmal am Tag ein Preis gestellt wird.

 

Dieser Artikel stellt in keiner Weise eine Finanzanalyse, eine Anlageberatung, ein Angebot zum Kauf oder eine Empfehlung der Hello bank! dar und kann keine fachliche Beratung durch einen Anlage- und/oder Steuerberater ersetzen. Bitte beachten Sie, dass die dargestellten Finanzinstrumente den allgemeinen Wertpapierrisiken unterliegen, insbesondere auch dem Bonitätsrisiko des Emittenten und dem Risiko eines Totalverlustes des eingesetzten Kapitals.

 

 

 

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende HTML-Tags und Attribute können Sie verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren   Akzeptieren