Die Top 3 der teuersten Gebäude der Welt

Türme, Hotelanlagen, extravagante Paläste, es gibt unzählige massive und außergewöhnliche Bauten. Die Kosten von ihnen sind fast genauso exorbitant hoch, wie diese Giganten aus Glas und Stahl selbst. Dies sind die drei teuersten Gebäude.

Nr. 3: The Shard – London

Der höchste Wolkenkratzer Großbritanniens, The Shard, ist im Londoner Stadtbild leicht zu erkennen. Entworfen von dem italienischen Architekten Renzo Piano, dem wir auch das Centre Georges Pompidou zu verdanken haben, kostete der zwischen 2008 und 2012 gebaute 304 Meter hohe Turm 1,8 Milliarden Euro. Für einige Monate (von Juli bis November 2012) war er der höchste Wolkenkratzer Europas, bis der Mercury City Tower in Moskau, mit 339 Metern Höhe, ihn ablöste.

Nr. 2: One World Trade Center – New York

Erbaut in der Umgebung des Ground Zeros, ersetzt das One World Trade Center die am 11. September 2001 zerstörten Zwillingstürme. Mit 541 Metern (oder 1776 Fuß – wie das Datum der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten) ist es das höchste Gebäude des amerikanischen Kontinents und der sechsthöchste Wolkenkratzer der Welt. Im Jahr 2018 war es das einzige Gebäude unter den weltweit zehn größten, das nicht in Asien oder im Nahen Osten steht. Der zwischen 2006 und 2013 errichtete Turm mit 104 Geschossen kostete 3,4 Milliarden Euro.

Nr. 1: Marina Bay Sands – Singapur

Das ist der Hotelkomplex des Übermaßes. Diese kleine Luxus-Insel im Stadtstaat beherbergt ein Hotel mit 22.561 Zimmern, ein Casino mit 1.500 Spielautomaten, 600 Spieltische und einen 6,4 Meter langen Kronleuchter, der aus 132.000 Kristallen besteht. Der Hotelkomplex umfasst 15,5 Hektar mit einer Gesamtfläche von 581.400 m². Darauf befinden sich ebenso ein Veranstaltungssaal mit 45.000 Plätzen, zwei Theater, Nachtclubs, Einkaufszentren und vielem mehr. An der Spitze des Hauptgebäudes, 200 Meter über dem Boden, ist eine 12.400 m² große Plattform angebracht, die einen Infinity Pool von 150 Metern Länge beherbergt. Die Gesamtkosten dieser 2010 eröffneten Infrastruktur werden auf 5 Milliarden Euro geschätzt.

 

 

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende HTML-Tags und Attribute können Sie verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren   Akzeptieren