Comeback des Bitcoin – Gründe für den Kursanstieg der Kryptowährung

In den letzten Wochen und Monaten feierten zahlreiche Kryptowährungen ein Comeback. Allein der Bitcoin ist seit seinem letzten Tief von unter 3.200 US-Dollar im Dezember 2018 in der Spitze um rund 150 % auf über 8.200 US-Dollar in der letzten Woche gestiegen. Aktuell beträgt die Marktkapitalisierung der bekannten Digitalwährung ca. 130 Mrd. US-Dollar – zum Vergleich: vor rund sechs Monaten waren alle bis dato im Umlauf befindlichen Bitcoins nicht einmal 60 Mrd. US-Dollar wert. Der jüngste Kursanstieg weckt Erinnerungen an den Kryptohype vor zwei Jahren.

Bitcoins gewinnen an Attraktivität

Was der Auslöser für die jüngste Rally war, lässt sich nicht hundertprozentig sagen, doch es gibt einige Gründe und Ereignisse, die dem Bitcoin neues Leben eingehaucht haben könnten, wie z.B. die Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China. Während die jüngsten Verschärfungen des Konflikts die Aktienkurse weltweit auf Talfahrt schickten, parkten möglicherweise viele Investoren ihr Kapital in dem vermeintlich sicheren Hafen der Kryptowährungen. Ferner spricht der Kursrückgang des chinesischen Yuan gegenüber dem US-Dollar für eine Flucht vieler Chinesen aus der heimischen Währung in den Bitcoin. Vor allem die Anonymität des virtuellen Geldes macht es für viele Anleger attraktiv.

Vertrauen durch Regulierung

Ebenfalls positiv für den Bitcoin ist das steigende Interesse institutioneller Investoren. So hat kürzlich der US-Vermögensverwalter Fidelity angekündigt, in wenigen Wochen den Handel mit Bitcoins anzubieten. Zudem plant die Futures-Börse Bakkt im Juli Bitcoin Futures herauszugeben. Dieses Produkt könnte dank regulatorischer Standards zu mehr Akzeptanz führen und einen liquiden Handel ermöglichen.

Insgesamt spielt die Regulierung von Kryptowährungen eine wichtige Rolle. In den letzten Monaten haben beispielsweise Australien und Finnland die Regeln für die digitalen Währungen verschärft, was den Handel transparenter macht und letztendlich Vertrauen bei der breiten Masse der Anleger schafft.

Zuwachs an Bitcoin-Geldautomaten

Die wachsende Akzeptanz des Bitcoin lässt sich an der steigenden Anzahl von Bitcoin-ATMs und digitalen Geldbörsen, den sogenannten Wallets, ablesen. Alleine in den USA stehen rund 2.500 Geldautomaten, in Kanada über 600 – und auch in Österreich sind es inzwischen knapp 270 Stück. Die Anzahl der Wallets beträgt weltweit derzeit ca. 30 Millionen.

Trotz der jüngsten Kursanstiege sollten Anleger nicht vergessen, dass Kryptowährungen extrem volatil sind und die Gewinne ganz schnell zu Verlusten werden können. Deutlich wurde dies wieder einmal letzte Woche. Freitagnacht fiel der Kurs des Bitcoins innerhalb weniger Minuten um über 1.000 US-Dollar. Der Grund hierfür soll eine größere Verkaufsorder gewesen sein, die möglicherweise einige Stopp-Loss-Orders auslöste.

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende HTML-Tags und Attribute können Sie verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren   Akzeptieren