An Bord surfen? Nicht immer die beste Idee.

Sind wir doch mal ehrlich: Fast jeder hat in seinem digitalen Leben schon mal eine kleine Gaunerei begangen. Vielleicht sogar auch im Internet: Allzu verführerisch ist es, sich ein Lied oder ein Filmchen downzuloaden, das man scheinbar kostenlos bekommen kann. Nicht selten bekommt man dafür im Nachhinein eine saftige Rechnung. Also einfach bleiben lassen.

Anders erging es neulich einem zwölfjährigen Jungen. Mitten auf hoher See zwischen Kiel in Deutschland und Oslo in Norwegen loggte sich der Kleine mit seinem Handy in das Mobilfunknetz an Bord eines Kreuzfahrtschiffes ein, um etwas gegen seine Langeweile zu tun. Mit Erfolg. Er schaute ein paar lustige Videos an und war glücklich. Zumindest bis die Familie nach ihrem Urlaub die Rechnung des Mobilfunkanbieters präsentiert bekam…

Das Problem: Das Mobilfunknetz an Bord baute eine Internet-Verbindung via Satellit auf. Zu Buche schlugen insgesamt 472 Megabyte zu einem horrenden Preis von 12.414,91 Euro. Das macht nach Adam Riese 26 Euro pro Megabyte. Grund dafür sind die immens hohen Roaming-Gebühren, die auf See und in der Luft anfallen und die Internetverbindung, die über Satellit aufgebaut wird. Daher unser Tipp: Sich zuerst über die Tarife informieren oder noch besser die mobilen Daten oder das automatische Roaming deaktivieren. Damit verhindern Sie unnötigen Streit in der Familie und sparen sich das Geld, das Sie lieber für die nächste Kreuzfahrt ausgeben sollten.

Dennoch: Der Mobilfunkanbieter des jungen Mannes zeigte sich äußerst großzügig. Er verzichtet auf mehr als 50% der Kosten. Jetzt stehen für knapp 500 Megabyte „nur“ noch 5.000 Euro auf der Rechnung. Trotz Kulanz hat es die Familie vorgezogen, die Angelegenheit einem Anwalt zu übergeben, um eventuell doch noch glimpflich aus dieser Sache rauszukommen.

 

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende HTML-Tags und Attribute können Sie verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren   Akzeptieren