Monat: April 2017

Wie sollte man sich am Arbeitsplatz kleiden?

Es ist eine Entscheidung, auf die sich das Arbeitsrecht in den seltensten Fällen bezieht: die Wahl der richtigen Arbeitskleidung. Meist obliegt die Auswahl des richtigen Outfits dem Mitarbeiter selbst. Trotzdem gibt es einiges zu beachten. Allgemein gilt: Arbeitnehmer dürfen selbst auswählen, mit welcher Kleidung sie zur Arbeit erscheinen. Ausnahmen gibt es natürlich zum Beispiel in […]

Fallstricke der Volatilität

Die Kapriolen auf den Finanzmärkten am Tag nach den französischen Wahlen haben Fragen hinsichtlich der Volatilität aufgeworfen. Das derzeit erreichte Niveau der Volatilität ist gemessen an den fundamentalen Risiken der Märkte zu gering. Manches spricht aber dafür, dass – längerfristig gesehen – die Einbrüche an den Märkten unter sonst gleichen Bedingungen heute nicht mehr so […]

Gold am Scheideweg?

Die ersten Monate des laufenden Jahres war Gold eine der gefragtesten Anlageklassen. Mit einem Plus von rund 10 % (YTD *) konnte das Edelmetall die meisten Aktienindizes auf die Plätze verweisen. Doch nach der Frankreichwahl könnte der Gegenwind stärker werden. Unsicherheit beflügelt den Goldpreis Die Erklärung für den Anstieg des gelben Edelmetalls ist einfach: politische […]

Das sind die 6 teuersten Universitäten der Welt

Während man in Österreich den Großteil der Universitäten sogar ohne Bezahlung von Studiengebühren besuchen kann, kann ein Studium in anderen Teilen der Welt schnell sehr teuer werden – insbesondere wenn man an einer dieser sechs Universitäten studiert. Platz 6: Cambridge Die weltberühmte britische Universität Cambridge gehört mit einem jährlichen Preis von rund 15.000 Euro klar […]

Hüfner’s Marktkommentar: Boom im Asset Management

Das Asset Management gehört heute zu den am schnellsten wachsenden Bereichen der Finanzindustrie. Getrieben wird die Expansion durch die hohe Ersparnis, die Kurssteigerungen auf den Märkten und die in Gang kommende Umschichtung von Spareinlagen. Eine wachsende Asset Management Industrie liegt im Interesse der Anleger. Sie erhöht den Wettbewerb, senkt die Kosten und verbreitert das Angebot. […]

„Too big to fail“ – wie Banken die Wirtschaft tragen

Geraten systemrelevante Banken in Schieflage, sind schwere Verwerfungen an den Finanzmärkten die Folge. Selbst der globalen Wirtschaft drohen dann schwere Schäden. Neben Unternehmen, privaten Haushalten und dem Staat nehmen Banken im Wirtschaftskreislauf eine überaus wichtige Rolle als Finanzintermediär ein. Als Schnittstelle zwischen Kapitalgebern und Kapitalnehmern sammeln und bündeln die Finanzinstitute Kapital, das schließlich den Kapitalnehmern […]

Hüfner’s Marktkommentar: Das Weißbuch zu Europa reicht nicht

Das Weißbuch der Europäischen Kommission zur Zukunft Europas soll die Integration in der Gemeinschaft wieder in Fahrt bringen. Es wird nicht erfolgreich sein, denn es adressiert nicht die richtigen Probleme. Zur Revitalisierung der EU bedarf es mehr als den Ausbau der Brüsseler Institutionen. Bei den Verhandlungen über den Ausstieg Großbritanniens aus der EU wird mit […]

US-Arbeitsmarktdaten enttäuschen teils – das Ende des Aufschwungs?

Letzten Freitag blickten wieder zahlreiche Börsianer und Anleger in Richtung USA – die Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten stand an. Die US-Arbeitsmarktdaten sind einer der wichtigsten Konjunkturindikatoren der Welt. Sie setzen sich aus der Arbeitslosenquote, den neu geschaffenen Stellen und der Veränderung der Stundenlöhne zusammen. Zusammen geben diese Zahlen Auskunft über den Zustand der US-amerikanischen Wirtschaft. Vor […]

Was sind eigentlich IBAN und BIC?

Seit einigen Jahren gehören sie zu jedem Bankgeschäft unweigerlich dazu: IBAN und BIC. Doch was bedeuten diese langen Zahlen- und Buchstabenkombinationen überhaupt und welche Vorteile bringen sie uns? Obwohl wir täglich damit arbeiten, ist das Auffinden von IBAN und BIC durchaus manchmal eine Herausforderung. Grundsätzlich gibt es mehrere Möglichkeiten. Der einfachste Weg ist es wohl, […]

Hüfner’s Marktkommentar: Was wäre, wenn Frankreich aus dem Euro austreten würde …

Es ist unwahrscheinlich, dass Frankreich nach den Präsidentschaftswahlen aus dem Euro austritt. Trotzdem sollte man sich mit einem solchen Fall befassen. Die Folgen wären erheblich gravierender als alles, was beim Brexit zu erwarten ist. Die EU und der Euro drohten auseinanderzubrechen. Verlierer wären alle Europäer, am meisten aber Frankreich selbst. Denkbar ist ein Staatsbankrott. Das […]
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren   Akzeptieren