1 x 1 der Charttechnik – Teil 2

Hinter der Chartanalyse steckt die Idee, aus historischen Kursverläufen die Entwicklung für die Zukunft abzuleiten und dadurch Handelssignale zu generieren.

 

Die wichtigsten Unternehmenskennzahlen

Für die Analyse eines Unternehmens werden verschiedene Kennzahlen herangezogen. Die bekannteste und sicherlich am häufigsten angewendete ist das so genannte Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Hierbei wird der aktuelle Kurs durch den Unternehmensgewinn je Aktie (earnings per share, EPS) dividiert. Der Unternehmensgewinn je Aktie berechnet sich aus dem Konzernjahresüberschuss und der Anzahl der Aktien.

Das KGV gibt an, mit welchem Vielfachen des auf sie entfallenden Gewinns eine Aktie aktuell am Markt bewertet wird. Es spiegelt somit quasi die Anzahl der Jahre wider, in denen das entsprechende Unternehmen bei konstanten Gewinnen seinen aktuellen Börsenwert verdient hätte. Ferner können dank der vereinheitlichen Darstellung des KGV verschiedene Aktien hinsichtlich ihrer Bewertungsniveaus miteinander verglichen werden.

Eine weitere Kennzahl, die ebenfalls zur Bewertung von börsengelisteten Unternehmen herangezogen wird, ist das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV). Das KBV erhält man, indem der aktuelle Kurs der Aktie durch den Buchwert je Aktie geteilt wird. Der Buchwert ist die Summe aller materiellen Vermögensgegenstände, die ein Unternehmen laut seiner Bilanz besitzt, abzüglich Verbindlichkeiten sowie immateriellen Vermögensgegenständen. Je niedriger das KBV ist, desto preiswerter ist laut Theorie die Aktie. Fällt der Wert unter eins, ist das Unternehmen an der Börse weniger wert, als sein Substanzwert.

Der Guidants-Desktop von Hello bank!

Mit dem umfangreichen und innovativen Guidants-Desktop von Hello bank! können interessierte Anleger eigene technische Analysen anstellen und haben den Markt stets im Blick. Der Desktop setzt sich zusammen aus einer Kursliste, dem Trading-Widget, dem Pattern-Scout-Widget, dem Chart-Widget sowie dem News-Widget. Im Chart-Widget können Kursverläufe in verschiedenen Chartvarianten und über mehrere Zeitebenen betrachtet werden. Zudem ermöglicht das Tool das Einzeichnen von Linien und die Darstellung einer Vielzahl von Indikatoren.

Für Charttechniker ebenfalls sehr interessant ist das Pattern-Scout-Widget. Auf Basis der charttechnischen Analyse und mithilfe komplexer mathematischer Algorithmen werden Basiswerte fortlaufend nach Signalen gescannt und angezeigt. Natürlich können die Signaleinstellungen beliebig verändert werden. Die zu den Signalen passenden Anlage- und Hebelprodukte können zudem automatisch von dem Trading-Widget angezeigt werden.

Die Hello bank! bietet mit dem Guidants Desktop ein leistungsfähiges Tool an, das auch eine Chartanalyse enthält. Mehr auf hellobank.at/guidants

Alle Angaben dienen nur der Unterstützung Ihrer selbstständigen Anlageentscheidung und stellen keine Empfehlung der Hello bank! dar.

 

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende HTML-Tags und Attribute können Sie verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren   Akzeptieren